Schloss Krugsdorf steht für 4,8 Mio zum Verkauf

Schloss Krugsdorf / Foto: Wikipedia/SK49/CC-BY-3.0
Schloss Krugsdorf / Foto: Wikipedia/SK49/CC-BY-3.0

Und wieder ein Schloss-Angebot: Das 2010 eröffnete Hotel & Golf Resort Schloss Krugsdorf in Mecklenburg steht zum Verkauf. Inklusive des 18-Loch-Meisterschaftsplatzes soll die luxuriöse Anlage 4,8 Millionen Euro kosten. Das meldet der Nordkurier unter Berufung auf den zuständigen Makler.

Wie die Zeitung weiter schreibt, steckt dahinter eine ziemlich komplizierte Geschichte: Das vor wenigen Jahren eröffnete Golf-Resort rund um das sanierte Schloss Krugsdorf zwischen Neubrandenburg und Stettin läuft nämlich eigentlich recht gut.



Allerdings gibt es massiven Streit zwischen einem der vier Grundstückseigentümer, der früher das Hotel betrieben hat, und der heutigen Betreibergesellschaft.

Die Geschichte des Schlosses bei Pasewalk begann 1579 mit der Familie von Eickstedt. Valentin von Eickstedt war Kanzler der örtlichen Pommern-Wolgaster Regierung und ließ sich hier eine repräsentative Residenz bauen. Die Eigentümer wechselten mehrfach. Kurz nach dem Ersten Weltkrieg brannte das reetgedeckte Gutshaus nach einem Blitzschlag fast völlig nieder.

Da das Anwesen bestens versichert war, konnte die Besitzer-Familie Hintze das Schloss in der jetzigen Form als zweigeschossigen Putzbau errichten lassen. Die Bauarbeiten begannen 1919 und dauerten bis 1921 – mitten in der Zeit der Inflation.

Mehr zu Schlössern und Herrenhäusern in Mecklenburg-Vorpommern (Link zu Amazon)
Mehr zu Schlössern und Herrenhäusern in Mecklenburg-Vorpommern zum Nachlesen (Link zu Amazon)

Als das Bauwerk fertig war und die Rechnungen für den Wiederaufbau fällig wurden, war die Kaufkraft des Handwerker-Lohns derart gering, dass der Bauunternehmer bankrottging. Das neue Herrenhaus erhielt daher den Beinamen „Das Schloss für ein Pfund Butter“.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde Familie Hinze von der sowjetischen Besatzungsmacht enteignet. Das Schloss wurde zum staatlichen Gut für Landtechnik und durch die örtliche LPG betrieben.

Da in der Region Räume fehlten, zog 20 Jahre später auch noch eine Schule ein: 1966 begann der Schulbetrieb für die 5. bis 8. Klassenstufe im Gutsschloss. Fußböden, Toiletten und das Dach wurden erneuert. Auch eine Konsumgaststätte zog ins alte Schloss.

Nach der Wende ging das Schloss 1990 in den Besitz von Jan Brozius aus Uelzen über. Der gebürtige Holländer begann mit dem Innenausbau des Schlosses inklusive Hotelzimmer. 1992 konnte er das Schlosshotel eröffnen.

Anzeige

Um die steigende Gästezahl unterzubringen, kam 1994 ein Garni-Hotel hinzu. Doch 1999 ging das Schlosshotel in die Insolvenz.

2004 kaufte J.A. Fernhout das Schlosshotel sowie das umliegende Anwesen. Er begann 2005 mit der Instandhaltung der Gebäude. 2008 gab es den ersten Spatenstich für den Golfplatz,  im Oktober 2009 wurde das Eröffnungsturnier gespielt. Anschließend begann die vollständige Sanierung des Schlosses.

Bei Wikipedia ist dazu zu lesen: „Am 29. Mai 2010 wurde das Schlosshotel Krugsdorf feierlich eröffnet. Im Oktober 2011 wurde der Geschäftsbetrieb reorganisiert und durch die Deutschländer Holding erfolgreich wieder aufgenommen.“

Nun darf man gespannt sein, wie es weitergeht…

Über den letzten Stand berichtet der Nordkurier im Oktober 2014: „Das war es wohl mit dem Schloss

Links:

Homepage des Hotel und Golf Resort Schloss Krugsdorf

Hier geht es zum Artikel des Nordkurier: „Schloss Krugsdorf – Wer will es kaufen?


Größere Kartenansicht



Kommentar verfassen