Schreibwettbewerb: Hessen suchen Burggeschichten

Das PDF zum Schreibwettbewerb.
Das PDF zum Schreibwettbewerb. Bild: Screenshot

Jahrhundertealte Sagen von sonderbaren Begebenheiten auf Burgen und Schlössern gibt es viele. Zeit, mal für Nachschub zu sorgen, dachte man sich bei der „KulturRegion Frankfurt RheinMain“ – und rief einen Schreibwettbewerb ins Leben.

Der richtet sich an Jugendliche (13-18 Jahre) und Erwachsene mit Freude am Schreiben. Das Timing wird von der gemeinnützigen Kultur-GmbH in Zusammenhang mit dem zu Ende gehenden „Grimm-Jahr“ 2013 in Zusammenhang gebracht, weil „in den Märchen der Romantik Burgen und Schlösser eine wichtige Rolle spielen“.

Neben dem Schreibwettbewerb wird eine zweite Kategorie unter demselben Motto „Neue Burg- und Schlossgeschichten aus der Region“ ausgeschrieben: ein Comicwettbewerb.

Burgen und Schlösser der hessischen „KulturRegion“ müssen bei den neuen Geschichten entweder als Schauplatz im Mittelpunkt der Handlung stehen, mindestens aber den Anknüpfungspunkt für die Geschichte bilden. Meine schottischen Burg-Gruselgeschichten sind damit raus. Sehr schade.

Teilnahmebedingungen:
Teilnehmen kann grundsätzlich jeder. Gesucht sind Geschichten von Grusel über Märchen und Krimi bis Fantasy in den Kategorien Kurzgeschichte und Comic.
Alter: 13–18 Jahre und ab 18 Jahre
Die Beiträge dürfen nicht mehr als 15 Manuskriptseiten Din-A 4, Schriftgröße 12, Zeilenabstand 1,5 umfassen. Umfang Comic: max. zwölf Bildseiten DIN A4

Einsendeschluss ist der 31. März 2014.

Alle eingesandten Beiträge werden von einer Jury mit Vertretern aus Kultur und schreibender Zunft begutachtet. Die (nach Ansicht der Juroren) besten Einreichungen werden in einer festlichen Abschlussveranstaltung im Herbst 2014 mit einer (auszugsweisen) öffentlichen Lesung der Preisträger vorgestellt. Die zehn besten Beiträge in jeder Kategorie werden auf der Homepage der „KulturRegion“ präsentiert.

Mehr auf der Homepage der „KulturRegion“ und in einem PDF zum Schreibwettbewerb.

Und hier mal ein paar Geschichten zu Burgen-Sagen (die leider meist an der Hessen-Hürde scheitern würden):
Burg Lahneck: Das Tagebuch der verdursteten Schottin
Spuk auf Burg Stockenfels: Rache fürs gepanschte Bier
Wie das Rodensteiner Geisterheer die Behörden auf den Plan rief



Kommentar verfassen