„Sendung mit der Maus“: Drehort Burg Hohenzollern

Dem Geheimnis von Burg Hohenzollern geht es jetzt an den Kragen: Zumindest in der „Sendung mit der Maus“. Am Sonntag (1.12.2013) um 11.30 Uhr strahlen ARD und Kinderkanal eine Folge aus, die zum Teil auf der Hohenzollernburg über Hechingen spielt.

Es geht aber nicht um gruselige Geister, finstere Kerker oder versteckte Schätze im Preußenschloss sondern um Kronleuchter. Genauer: Um die sechs übertrieben großen Kronleuchter des Grafensaals mit ihren insgesamt 288 Kerzen.


Diese Riesen-Leuchter hängen nämlich in vier Metern Höhe, und ihre Kerzen müssen ja irgendwie angezündet werden, wenn die ehemals königlich-kaiserliche Familie mal wieder was zu feiern hat.

Das „Sendung mit der Maus“-Team um Regisseur Christopher Paul ging der Frage nach. Zwei Tage verbrachten der Regisseur, Produzent Matthias Wegmann, Kameramann Thomas Wussler sowie Licht- und Tontechniker Maik Schöffel auf der Burg und drehten für den Beitrag. Am Sonntag können sie Rätsel und Lösung in einem vierminütigen Film präsentieren.

Der Sendung mit der Maus Drehort Burg Hohenzollern erwies sich als durchaus lohnend.

Das erinnert mich daran, dass die andere öffentlich-rechtliche Traditions-Kindersendung, „Löwenzahn“, auch schon mal einem Burg-Geheimnis auf der Spur war und den kleinen Zuschauern ganz nebenbei einiges zu Rittern und Burgen erklärt hat. Dafür wurde sogar eine ganze Folge mit Rahmenhandlung auf Burg Falkenstein im Harz gedreht – „auf der Jagd nach dem Greifenklau-Gespenst„.

Wiederholungen der „Maus“-Folge gibt’s am Montag (2.12.) um 12.30 Uhr auf Kika und für Frühaufsteher am Samstag (7.12.) um 7 Uhr auf NDR/N3 und später um 10.15 Uhr auf BR alpha und um 11.10 Uhr auf WDR FS.

Ein Foto der Dreharbeiten zeigt der Schwarzwälder Bote im Mini-Artikel: „‚Maus‘ lüftet das Burg-Geheimnis

Mehr zu Burg Hohenzollern hier im Blog:
Burg Hohenzollern: Preußisches Familienschloss in Schwaben
ÖPNV-Ärger: Nur zwei Busse am Tag zur Burg Hohenzollern
Chinesen wollen Burg Hohenzollern kaufen
Einbruch auf Burg Hohenzollern: Der gestohlene Preußenschatz



Kommentar verfassen