Geheimplan: Windräder vor Burg Münzenberg


Die zwei Türme von Burg Münzenberg
Die zwei Türme von Burg Münzenberg prägen die Wetterau / Fotos: Burgerbe.de

Energiewende contra Denkmalschutz: Wenige hundert Meter der hessischen Burg Münzenberg ist ein Windpark geplant. In Sichtweite der Burg könnten acht Windräder („Growiane“) gebaut werden, deren Rotorblätter bis zu 200 Meter hoch in den Himmel der Wetterau aufragen würden.

Investor und Verwaltung des Nachbarorts Rockeberg wollte den Plan für einen Windpark zwischen Münzenberg und der Rockenberg offenbar zunächst geheim halten, um Bürgerproteste zu vermeiden.


Die örtlichen Freien Wähler haben das Mammut-Projekt jetzt unter der Überschrift „Burg Münzenberg bald umgeben von Windkraftmonstern?“ öffentlich gemacht (Link zur Pressemitteilung).

Burg Münzenberg: Palas und Bergfried
Burg Münzenberg: Palas und Bergfried

Vier Windräder sollen laut FWG-Fraktionschef Ronald Berg auf gemeindeeigenen Grund von Rockenberg und die anderen vier auf privaten Äckern in Münzenberg entstehen – im sogenannten Gebiet Heidehof. Die Gemeinde Rockenberg erhoffe sich erhebliche Pacht- und Gewerbesteuereinnahmen.

Der Investor, das Bad Nauheimer Unternehmen Alphasol, sei überzeugt, dass sich ein Windpark mit 200-Meter-Anlagen effizient betreiben lasse. Die Planungen seien bereits weit fortgeschritten, schreibt die Wetterauer Zeitung.

Viele Münzenberger sind verärgert, denn 2009 hatte die Regionalversammlung beschlossen, in der Stadt keine Flächen für Windräder auszuweisen (Link zum FAZ-Archiv).

Nun kommen die Windriesen möglicherweise doch – an der Ortsgrenze der Nachbargemeinde Rockenberg.

Burg Münzenberg
Burg Münzenberg

Berg kritisiert: „Es ist schon ärgerlich, das Rockenberg bewusst die Bevölkerung mit den geheimen Vorplanungen erst einmal völlig außen vor halten wolle“, so Berg. Natürlich wisse man in Zeiten der Energiewende um die Notwendigkeit solcher Anlagen, „doch muss das ausgerechnet in einer kulturhistorischen wichtigen Landschaft sein?“. Die exponierte Lage der Burg präge seit Jahrhunderten das Landschaftbild in der Wetterau.

Zumindest bei den Freiehn Wählern ist man empört und fürchtet die „Umzinglung“ der Burg durch Windräder. Die FWG fragt auch nach dem Einfluss der Großwindanlagen auf die in der Nähe gelegenen Natur-, und Vogelschutzgebiete.

Für den 30. Oktober ist in Münzenberg eine Bürgerversammlung zu dem Vorhaben einberufen.

Es gibt bereits eine Münzenberger Facebookgruppe „Gegen Windkraftanlagen in Burgnähe“ mit bislang 124 Fans.

Die Münzenberger sind mit ihrem Ärger nicht allein. Immer wieder gibt es Probleme mit Windkraftanlagen in der Nähe von Burgen, zum Beispiel hier:
Chateau Malbrouck: Ärger um deutsche Windräder
Windräder bedrohen Burg Zwernitz

Mehr zur Burg hier im Blog:
Burg Münzenberg: Malerische Ruine in der Wetterau

So könnten die Windräder in der Nähe der burg aussehen / Montage: FWG
So könnten die Windräder in der Nähe der Burg aussehen / Montage: FWG



Kommentar verfassen