schloss-gondorf-mosel-2

Bundesstraße schneidet mitten durch Schloss Gondorf

Fahrt duch Schloss Gondorf auf der Bundesstraße 410 / Foto: Burgerbe.de
Fahrt duch Schloss Gondorf auf der Bundesstraße 410 / Foto: Burgerbe.de

Denkmäler sind immer mal wieder dem Straßenbau im Weg. Die alten Germanen scheinen ihre Gräber sogar gezielt an Standorten künftiger Autobahnen platziert haben (z.B. an der A71).

Gewöhnlich gewinnt beim Auftauchen von Hindernissen mit historischem Hintergrund der Weiterbau der Infrastruktur. Manchmal findet man aber auch einen Kompromiss.

An der Mosel steht ein eigenwilliges Beispiel: Das Schloss Gondorf, Stammburg der Familie von der Leyen, in Kobern-Gondorf. Die einzige Wasserburg des Mosellands stand 1971 genau auf der Route der geplanten Bundesstraße 416, die parallel zum Fluss laufen sollte.



Zum Ausweichen war durch eine nahe Bahnlinie und das ohnehin schmale Moseltal kein Platz. Also entschieden sich die Planer zu einer ziemlich rustikalen Lösung, die heute den Denkmalschützern wohl die Zornesröte ins Gesicht treiben würde: Sie bauten einen Straßentunnel quer durch die Burganlage aus dem 12. Jahrhundert.

Vorburg von Schloss Gondorf / Foto: Wikipedia / Historiograf / CC-BY-2.0.
Vorburg von Schloss Gondorf / Foto: Wikipedia / Historiograf / CC BY-SA 3.0

Seitdem kann der Autofahrer bequem quer durch Schloss Gondorf fahren, ohne sein Tempo drosseln zu müssen (Überholen beim Passieren des Schlosses ist allerdings nicht erlaubt)…

1272 wurde die Burg erstmals urkundlich erwähnt. 1527 kam noch ein Torbau hinzu. Hier residierten die mächtigen Fürsten von der Leyen – und produzierten Moselwein. 1560 ließ der Trierer Kurfürst Johann VI. von der Leyen den Stammsitz seiner Familie weiter ausbauen.

1876 stand das Schloss schon einmal dem Fortschritt im Weg: Beim Bau der Eisenbahnlinie durchs Moseltal.

95 Jahre vor dem Bau der Bundesstraße kam man auf eine ähnliche Lösung: Die Gleise wurden quer über das Schlossgelände gelegt, allerdings ohne die Bausubstanz zu schädigen. 1907 folgte eine Sanierung der heruntergekommenen Anlage. Die Bahnen fahren übrigens immer noch.

Im Schloss ist heute eine Außenstelle des Landeshauptarchivs Koblenz und ein Weinmuseum untergebracht. Mitglieder des Kultur und Heimatvereins Gondorf erklären Besuchern gern, wie das mit dem Weinbau an der Mosel so funktioniert – eine Probe der diversen guten Tropfen ist auf Wunsch inklusive.



Kommentar verfassen