Museum Schloss Benrath erinnert an André Le Nôtre, den Gartenkünstler von Versailles

Orangerie von Schloss Versailles / Foto: tkx / CC-BY-SA-3.0
Orangerie von Schloss Versailles / Foto: Wikipedia / tkx / CC-BY-SA-3.0

André Le Nôtre (1613-1700) hat die europäischen Schlossgärten geprägt wie kein Zweiter. Der oberste Gärtner des Sonnenkönigs Ludwig XIV. schuf den Park von Versailles in seiner heutigen Form und entwarf die Gärten so berühmter Schlösser wie Vaux-Le-Vicomte, Chantilly, Fontaineblau.

In England zeichnet er für den St. James Park in London verantwortlich. Einer seiner Schüler gestaltete den Barockgarten von Schloss Nymphenburg und den Park von Schloss Augustusburg in Brühl.

Auf Schloss Benrath (selbst von einer großen Parkanlage umgeben) wird in diesem Herbst an Monsieur Le Nôtre erinnert: Das dortige Museum für Europäische Gartenkunst nimmt den 400. Geburtstag des Gartenkünstlers von Versailles vom 15. September bis zum 17. November2013 zum Anlass für die Ausstellung „Illusion und Imagination. André Le Nôtres Gärten im Spiegel barocker Druckgraphik“.

Andre le Nostre um 1680 / Wikipedia/Public Domain
Andre le Notre um 1680 / Wikipedia/Public Domain

Le Nôtre (auch Le Nôstre geschrieben) stammte aus einer Gärtnerfamilie und wurde als Generalintendant der königlichen Gärten unter Sonnenkönig Ludwig XIV. bereits zu Lebzeiten berühmt. Er legte er die Standards der Gartenkunst für die folgenden Jahrzehnte fest: Die Barockgärten charakterisierende Verbindung von Schloss und Garten sowie der Parklandschaft wurde von ihm perfektioniert.

Der Gartenbauer war ein Perfektionist, den die Prunksucht des Sonnenkönigs zur Improvisation zwang. Zur Versorgung der zahlreichen Springbrunnen ließ er 160 Kilometer Wasserrohre verlegen. Aber der Wasserdruck reichte trotz Bau eines einzigartigen Pumpwerks (der acht Kilometer vom Schloss an der Seine gelegenen „Maschine von Marly„) nie aus, um alle Wasserspiele gleichzeitig zu betreiben. Bei Rundgängen des Monarchen wurden daher immer nur die Brunnen angeworfen, an denen der Sonnenkönig gerade vorbeizuschreiten beliebte…

Le Nôtres Einfluss hielt noch mehr als 200 Jahre nach seinem Tod an: Auf der Seite des Museums heißt es dazu: „Noch die Stadtplanung des 19. und 20. Jahrhunderts orientierte sich am Werk Le Nôtres, der nicht nur die Pariser Champs-Élysées entworfen hat, sondern mit seinem Versailles-Plan auch die monumentale Gestaltung der National Mall in Washington D.C. (1901) inspirierte“. Gezeigt wird sein Werk anhand von zeitgenössischen Drucken („barocker Druckgraphik“).

Das Programm zur Ausstellung kann man sich als PDF herunterladen.



Kommentar verfassen