Syrien: Wieder Bomben auf den Krak des Chevaliers

Bombeneinschlag auf dem Krak des Chevaliers / Foto: Protect Syrian Archaeology
Bombeneinschlag auf dem Krak des Chevaliers / Foto: Protect Syrian Archaeology

Die syrische Luftwaffe hat am 18. August 2013 erneut die Welterbestätte Krak des Chevaliers bei Homs bombardiert. Das geht aus Fotos und Videoaufnahmen der syrischen Rebellen hervor. Ein Video der Rebellen zeigt Teile der Bomben und dokumentiert Splitterschäden an der Fassade der Kreuzritterburg. Angeblich nutzen Widerstandskämpfer die Burg als Stützpunkt.

Bombenschaden im Krak des Chevaliers / Foto: "Protect Syrian Archaeology"
Bombenschaden im Krak des Chevaliers / Foto: Protect Syrian Archaeology

Der Explosionsdruck eines Einschlags war so stark, dass Steine aus der Innenseite der Mauer gebrochen und in einen der Gänge geschleudert wurden. Ob Bomben auch innerhalb der Räume detonierten, ist nicht klar. Das Foto (oben), das die Rebellen veröffentlicht haben, legt nahe, dass eine Gebäudedecke getroffen und zumindest schwer beschädigt worden ist.

Anfang Juli stellten die Rebellen schon einmal Bilder von Granaten-/Bombeneinschlägen auf dem Krak ins Netz. Sie sprachen von einem Luftangriff des Regimes (Link zum Burgerbe-Beitrag: „Luftangriff: Bomben beschädigen syrische Kreuzritterburg Krak des Chevaliers„). Zuverlässige Angaben über mögliche Opfer gibt es nicht.

Hier der Youtube-Link zum neuen Video. Die Eischlagsbilder am Ende stammen offenbar vom Angriff Anfang Juli.

Link:
Ein aktuellen Text, wer in Syrien gerade gegen wen kämpft und welche Kulturgüter (Minarett der Omajjaden-Moschee in Aleppo) schon zerstört oder beschädigt wurden, findet sich bei Spiegel-Online:
Krieg in Syrien: Kämpfe zwischen Rebellen und Dschihadisten eskalieren


Kommentar verfassen