Neuer Burgführer für Burg Linn erschienen

Dr. Christoph Reichmann und Karlherman Horster stellen den neuen Burgführer vor / Foto: Burgerbe.de
Dr. Christoph Reichmann (l.) und Karlherman Horster stellen den neuen Linner Burgführer vor / Foto: Burgerbe.de

Das Museum Burg Linn in Krefeld hat einen neuen 60-seitigen Burgführer veröffentlicht. Besucher können mit der Broschüre die Wasserburg aus dem 13. Jahrhundert, die Vorburg, das Jagdschloss und den historischen Ortskern Linn auf eigene Faust erkunden.

Die reich bebilderte Publikation beinhaltet auch Zeichnungen, die eine schnelle Orientierung ermöglichen sollen. „Natürlich sind auch neue Erkenntnisse über die Burg eingearbeitet worden“, sagt Dr. Christoph Reichmann, Leiter des Museums Burg Linn. Der Verein „Freunde der Museen Burg Linn“ hat das Buch finanziert. Es kostet fünf Euro und ist an den Kassen des Museums erhältlich.


Burg Linn: Ein Wahrzeichen von Krefeld
Burg Linn: Ein Wahrzeichen von Krefeld

Im Gegensatz zum Vorgänger-Buch ist der neue Burgführer viel ausführlicher. In diversen Kapiteln erfahren Besucher in knappen aber informativen Beiträgen Wissenswertes über das historische Burgareal im Süden von Krefeld.

Reichmann lenkt den Blick auch auf kleine Details: So erblicken Besucher an der Außenwand des Südflügels der Burg, in der Höhe des ersten Obergeschosses, noch den mit zwei Löwenköpfen aus Sandstein verzierten Kamin aus dem 17. Jahrhundert. Dieser fand sich in einem Gebäudeflügel aus Fachwerk.

Ausführlich widmet sich Reichmann der Beschreibung des Perseus-Teppichs (zwischen 1540 und 1550, Brüssel) im unteren Rittersaal. In jüngster Vergangenheit konnte der Museumsleiter nachweisen, dass es sich bei der sogenannten Kemenate im Obergeschoss um die erste Burgkapelle gehandelt hat.

Burg Linn kann besichtigt werden
Burg Linn kann besichtigt werden

Neben der Beschreibung von Ausstellungsstücken und Bausubstanz  berichtet Reichmann über die wechselvolle Geschichte der Burg, die nach dem Vorbild nahöstlicher Kruzfahrerburgen entstanden ist. Veranschaulicht wird dies unter anderem mit den Portraits verschiedener Besitzer und Bewohner sowie mit Karten und Modellen.

Eine Chronologie ermöglicht einen raschen Überblick über die historischen Ereignisse. Das Buch wird abgerundet mit Hinweisen auf die Stadt Krefeld, das benachbarte Archäologische Museum, das gleichsam in Linn ansässige Deutsche Textilmuseum sowie den historischen Ortskern mit seinen zahlreichen unter Denkmalschutz stehenden Gebäuden und Angeboten des Museums Burg Linn.

Der neue Burg-Führer ist in einer deutschen und englischen Version vorhanden. Die Gesamtauflage liegt bei 3600 Stück.

(Der Text stammt weitestgehend vom Pressedienst der Stadt Krefeld)

Mehr zur Burg hier im Blog:
Burg Linn, der große Traum von Kreuzfahrer Otto und
Der Alptraum von Ludwig XVI.: Arte dreht Historienfilm auf Burg Linn


Kommentar verfassen