Burg Schönfels und das versteckte Schachbrettmuster


Burg Schönfels auf ihrem Felssporn / Foto: Wikipedia/André Karwath aka Aka
Burg Schönfels auf ihrem Felssporn / Foto: Wikipedia/André Karwath aka Aka / CC BY-SA 3.0

Tapetenwechsel gab es auch auf Burgen. Mindestens einmal pro Generation wurde gründlich renoviert. Dem fielen dann auch schon mal in den Augen der Zeitgenossen „altmodische“ Wandbemalungen zum Opfer – indem sie einfach überstrichen wurden. Jahrhunderte später ist man darüber froh, denn so haben sich frühneuzeitliche Muster bis heute erhalten.

Ein solcher Fall ist gerade auf Burg Schönfels bei Zwickau entdeckt worden. Beim Blick hinter den heutigen Putz einer Fensternische im Rittersaal fanden die Forscher diverse Schichten Wandbelag, darunter ein schachbrettartiges Muster, mutmaßlich aus der Zeit um 1550. Darüber berichtet die Freie Presse.

Wieso der dekorativ-großformative Wandschmuck überpinselt wurde, ist möglicherweise durch ein Unglück zu erklären: 1651 hatte es ein Feuer gegeben, dem auch der Rittersaal zum Opfer gefallen war. Beim Wiederaufbau wurde dann das alte Muster nicht mehr rekonstruiert.

Nach dem Krieg wurde die Burg enteignet. Seit 1975 wird sie als Museum genutzt. 1988 wurden hier die Innenaufnahmen zum DEFA-Film Die Geschichte von der Gänseprinzessin und ihrem treuen Pferd Fallada gedreht. Für die Außenaufnahmen reiste man zur Burg Falkenstein. Heute gehört die Burg der Gemeinde Lichtentanne.

Hier mal ein Video von „Schlösserland Sachsen“ mit Luftbildern der Burg:

Links:
Homepage von Burg Schönfels

Und hier geht’s zum Artikel von Andreas Wohland in der Freien Presse: „Rittersaal der Schönfelser Burg verbirgt Schachbrett-Muster

Ein Gedanke zu „Burg Schönfels und das versteckte Schachbrettmuster“

  1. Danke für den informativen Beitrag. Ich bin gebürtige Zwickauerin und habe die Burg Schönfels schon recht oft besucht. Unter anderem kann man dort auch an sehr lustigen Ritteressen teilnehmen 😉
    2008 bin ich jedoch nach Franken umgesiedelt und habe jetzt durch Deinen Beitrag erst herausgefunden, dass es sich echt wieder mal lohnen würde, erneut auf Burg Schönfels vorbei zu schauen. Der Fund des Schachbrettmusters war mir nämlich noch nicht bekannt.

    Herzliche Grüße Anja

Kommentar verfassen