header image
 

Petition gegen Streichung der NRW-Denkmalfördermittel erreicht 26.000 Unterschriften


Die Kürzung würde auch Archäologische Grabungen betreffen. Foto: Wikipedia/Axel Hindemith

Die Kürzung würde auch Archäologische Grabungen betreffen. Foto: Wikipedia/Axel Hindemith

Das sollte der NRW-Landesregierung zu denken geben: Die Petition gegen die angekündigten Kürzungen bzw. die Streichung der Landeszuschüsse für die Archäologie und Baudenkmalpflege in Nordrhein-Westfalen wurde von 26.000 Bürgern unterzeichnet. Das teilen die Initiatoren der Deutschen Gesellschaft für Ur- und Frühgeschichte mit. Ich hatte dazu am 1. April 2013 einen Blog-Beitrag mit Kommentar verfasst.

Die Zeichnungsfrist der Petition endet heute um Mitternacht. Die Initiatoren rufen zum “Endspurt” auf. Ich gebe hier mal das Schreiben wieder, das die Unterstützer gestern im Mailpostfach hatten (auf deutsch und englisch, weil die Forschungswelt ja international ist).

Vielleicht findet sich ja noch jemand, der noch in letzter Minute online unterschreiben will. Geht auch ganz schnell…

Betreff: Petition in Zeichnung

Liebe Unterstützerinnen, liebe Unterstützer unserer Petition,

mehr als 26.000 Menschen haben die Petition der Deutschen Gesellschaft für Ur- und Frühgeschichte e.V. (DGUF) seit Ende März unterzeichnet. Die Hälfte der Unterschriften stammt aus Nordrhein-Westfalen, die andere Hälfte aus den anderen Bundesländern und aus vielen, vielen anderen Ländern, sogar aus Kanada, Australien und Japan. Viele prominente Denkmalpfleger und Archäologen haben sie persönlich unterzeichnet, viele Fachgesellschaften und Verbände haben ihre Mitglieder zur Unterzeichnung aufgefordert.

Aber die überwiegende Mehrheit der Unterschriften – das zeigen auch die zahlreichen und wertvollen Kommentare – stammen nicht von Fachleuten, sondern von interessierten und engagierten Bürgerinnen und Bürgern, denen unser gemeinsames kulturelles Erbe ein wichtiges Anliegen ist. Das ist ein starkes Signal an die Politik, für das wir Ihnen von Herzen danken!

Die Landespolitik nimmt die Petition und die Proteste anderer Verbände deutlich wahr. Sogar Kanzlerin Angela Merkel reagiert mittlerweile auf den Druck und bezeichnet die Sparpläne als falsch gesetzte Priorität. Wir haben eine echte Chance, mit der Petition zu einem Umdenken in der Politik beizutragen!

Die Petition läuft am 23. Juni, um 23.59 Uhr aus. Wir werden Ihre Unterschriften am 25. Juni an Carina Gödecke, die Präsidentin des Landtages von Nordrhein-Westfalen, und an Michael Groschek, den für Archäologie und Baudenkmalpflege zuständigen Minister, im Düsseldorfer Landtag übergeben. Wir werden den Minister fragen, wie es um die Finanzierung der Denkmalpflege in NRW für 2014 und 2015 steht.

Sollten Sie Ihre Freunde und Netzwerke noch nicht auf die Petition hingewiesen haben, wäre noch genügend Zeit für ein kleines Rundmail, ein Facebook-Posting, einen Tweet etc. Je mehr Unterzeichner die Petition hat, desto stärker wird ihre Wirkung!

Mit herzlichen Grüßen der DGUF,

PD Dr. Frank Siegmund
Diane Scherzler M. A.

Und hier, weil’s so schön ist, die englische Version:

The final 24 hours of the petition against the planned cuts in federal state funding for archaeology and the preservation of historic buildings and monuments in North Rhine-Westphalia (NRW)!

Dear supporters of our petition,

More than 26,000 people have signed the petition of the German Society of Pre- and Protohistory (DGUF) since the end of March. Half of the signatures comes from North Rhine-Westphalia, the other half from the other German states and many, many other countries – even from Canada, Australia and Japan. Many prominent archaeologists and conservators signed the petition personally, many professional societies and associations encouraged their members to sign.

But the vast majority of signatures – as well as numerous and valuable comments – comes not from experts but from interested and committed citizens, to whom our common cultural heritage is an important concern. This is a strong signal to German politicians, for which we thank you from the bottom of our hearts!

The state’s politicians clearly notice the petition and also the protests of other associations. Even the German Chancellor Angela Merkel reacts now to the pressure and names the planned austerity cuts a wrong priority. We have a real chance to contribute with our petition to a shift in the policy!

The petition expires 23 June, at 11.59 PM. We will deliver your signatures to Carina Gödecke, the President of the State Parliament of North Rhine-Westphalia, and to Michael Groschek, the minister responsible for archeology and heritage, in Düsseldorf parliament on 25 June. We will ask the Minister about the funding of archaeology and historic buildings and monuments in NRW in 2014 and 2015.

If you haven’t yet informed your friends and networks of the petition there would be still enough time for a small circular mail, a Facebook post, a tweet, etc. The more signatories the petition has, the greater our impact!

Weiteren Informationen zur Petition gibt es unter diesem Link.

Bei den Youtube-Videos habe ich fast nichts zur Debatte gefunden. Daher hier nur ein 1,3 minütiges Video aus dem Landtag: Ein paar Sätze von Lukas Lamla, Piraten, gegen die Streichung der Denkmalschutzfördermittel “Denkmalschutz ist Kulturgutschutz”:


~ by Jan on 23. Juni 2013.

Nordrhein-Westfalen

Leave a Reply