Hochwasser flutet Museumsdepot in Halle – Dramatische Rettungsaktion

Das Landesmuseum für Vorgeschichte in Halle: Depots liefen voll Wasser / Foto: Wikipedia/State Office for Heritage Management and Archaeology Saxony-Anhalt/CC-BY-3.0
Das Landesmuseum für Vorgeschichte in Halle: Depots liefen voll Wasser / Foto: Wikipedia/State Office for Heritage Management and Archaeology Saxony-Anhalt/CC-BY-3.0

In den Kellerdepots des Landesmuseums für Vorgeschichte in Halle haben sich während des Sommerhochwassers 2013 dramatische Szenen abgespielt. Die Räume sind zwar bombensicher gebaut, aber nicht gegen das Grundwasser geschützt, das durch den Saale-Rekordpegel durch die Ziegelmauern gedrückt wurde.

Ganze Lagerräume mit unersetzlichen Funden drohten innerhalb von Stunden von brackigem Wasser überflutet zu werden. Davon berichten die Dresdner Neuesten Nachrichten.


Museumsdirektor Harald Meller – verantwortlich für 20 Millionen(!) eingelagerter Fundkomplexe – startete einen Hilferuf über Facebook. In kürzester Zeit erschienen 200 Freiwillige und halfen beim Ausräumen der volllaufenden Keller. Sie brachten 10.000 Kisten in Sicherheit. Ein Lager mit 1500 Laufmetern Fundsachen musste jedoch „aufgegeben werden“. Dort stand das Wasser 1,60 Meter hoch, Helfer hätten sich nur noch im Taucheranzug fortbewegen können.

Das Haus beherbergt unter anderem die berühmte Himmelsscheibe von Nebra und Funde aus der Grabung im Wohnhaus der Familie Martin Luthers (Link zur Ausstellung).

Im Museum hatte es einen detaillierten Notfallplan gegeben, der mit dem Eintreten des Katastrophenfalls in Kraft gesetzt worden war. Dadurch habe unermesslich wertvolles Kulturgut gerettet werden könne, so der Museumsdirektor gegenüber der Zeitung.

Links:
Seite des Landesmuseums für Vorgeschichte in Halle.

Und hier geht’s zum Artikel von Johanna di Blasi in der Online-Ausgabe der Dresdner Neuesten Nachrichten (DNN): „Viele Museen sind auf ein Hochwasser nicht vorbereitet„.

Gesehen habe ich den DNN-Link in einem Beitrag des Blogs Archaeologik.de: „Es sah aus wie in einem U-Boot

Videobilder vom Saale-Hochwasser 2013 in Halle:



2 Gedanken zu „Hochwasser flutet Museumsdepot in Halle – Dramatische Rettungsaktion“

  1. Schön das die Elbe neuerdings durch Halle fließt. Da frag ich mich nur warum es dann Halle an der Saale heißt. ( kann ja mal passieren)

Kommentar verfassen