In der Sattelkammer: Ein Bistro fürs Heidelberger Schloss

Heidelber Schloss: Der Ottheinrichbau (von 1556, erstes Renaissance-Bauwerk auf deutschem Boden) Foto: Burgerbe.de
Heidelber Schloss: Der Ottheinrichbau (von 1556, erstes Renaissance-Bauwerk auf deutschem Boden)

Vier Millionen Euro verbaut das Land Baden-Württemberg in diesem Jahr im malerischen Heidelberger Schloss hoch über der alten Universitätsstadt am Neckar. An 17 Punkten wird saniert. Bemerkbar machen werden sich in erster Linie die Arbeiten an und in der so genannten Sattelkammer. Hier soll 2015 ein Schloss-Bistro eröffnen. Darüber berichtet die Rhein-Neckar-Zeitung.

Den Umbau des zehn Meter hohen Gemäuers aus dem 16. Jahrhundert leitet der schweizer Architekt Max Dudler. Entstehen soll ein Bistro mit u-förmiger Theke und Außenbereich. 1,5 Millionen Euro soll der Umbau kosten. Etwa ebenso viel sollen in den Dicken Turm gesteckt werden, der wegen seines porösen Mauerwerks zurzeit gesperrt ist. Bis Oktober soll er fertig sein.

Saniert werden kann nur außerhalb der von Oktober bis April dauernden Fledermaus-Saison. Die spitzohrigen Insektenjäger mit dem vampirischen Ruf lieben die Schlossruinen und kehren morgens immer wieder in ihre dortigen Schlupfwinkel zurück

Und hier geht’s zum ausführlichen Artikel von Ingrid Thomas-Hoffmann in der Rhein-Neckar-Zeitung: „Schloss-Sanierung: Jetzt ist die Sattelkammer dran
Hier mal eine Video-Bildersammlung vom Heidelberger Schloss:

Foto: Burgerbe.de