header image
 

NRW und EU geben 870.000 Euro für Schloss Burg: Open-Air-Bühne geplant


schlossburg1.jpg

Palas von Schloss Burg mit Denkmal  von Erzbischof Engelbert aus dem Jahr 1929 / Foto: Burgerbe.de

Die Sanierung des Bergischen Schloss Burg bei Solingen ist eine Mammutaufgabe. Experten schätzen den Sanierungsbedarf auf etwa 15 Millionen Euro. Voran geht es in kleinen Schritten. Nun bekam Solingens Oberbürgermeister Förderbescheide von Land NRW und Europäischer Union über zumindest 870.000 Euro. Auch der Schlossbauverein will nach längerer Zeit wieder Mittel beisteuern.

Davon sollen unter anderem Toiletten saniert und eine neue Freilichtbühne gebaut werden. Das berichtet die Rheinische Post. Ein Teil der Summe soll auch für Markezingmaßnahmen ausgegeben werden, um weitere Besucher zu der Bergischen Sehenswürdigkeit zu ziehen.

Im 13. und 14. Jahrhundert war Schloss Burg Hauptresidenz der Grafen von Berg. 1385 zogen die Herren von Berg (mittlerweile zu Herzögen erhoben) in ihr neues, standesgemäßes Schloss nach Düsseldorf. Schloss Burg wurde zum Jagdschloss, gelegentlich feierte man auch große Hochzeiten.

Und hier geht’s zum Artikel von Martin Oberpriller in der Solinger Ausgabe der Rheinischen Post: “Land und EU geben knappe Million für Schloss Burg

So sieht es zurzeit in Schloss Burg aus:


~ by Jan on 5. Juni 2013.

Nordrhein-Westfalen

Leave a Reply