Felssturz an Burg Veldenstein: Teile der Burgmauer rutschen ab


Burg Veldenstein in Franken / Foto: Wikipedia/Xocolatl
Burg Veldenstein in Franken / Foto: Wikipedia/Xocolatl/Lizenz: CC BY-SA 3.0

Rund 300 Tonnen Felsgestein haben sich Dienstag Nacht um 1.30 Uhr  vom Burgberg von Burg Veldenstein in der Fränkischen Schweiz gelöst. Auch Teile der Burgmauer rutschten ab.

Die Gerölllawine stürzte auf die Staatsstraße 2163. Der Felssturz beschädigte ein Wohnhaus im Ort Neuhaus an der Pegnitz leicht. Das meldet das Polizeipräsidium Mittelfranken.


Zuvor war es in der Region zu ergiebigen Regenfällen gekommen. Fünf weitere Häuser mussten evakuiert werden. Die örtliche Feuerwehr kümmerte sich um die 16 evakuierten Bürger. Verletzt wurde nach Angaben der Behörden niemand.

Nach Angaben eines Geologen könnten weitere Felsabgänge drohen. Experten konnte die Abbruchkante noch nicht in Augenschein nehmen. Das soll nun am Montag passieren.

„Die Bergungsarbeiten werden einen längeren Zeitraum in Anspruch nehmen“, teilte die Polizei mit. Die Höhe der Schäden ist noch nicht klar. Zur näheren Begutachtung wird ein Geologe herangezogen. Eine Spezialkamera soll nun den Hang überwachen, um weitere Gefahren von Erdrutschen frühzeitig erkennen zu können. Da an der Burgmauer offenbar Sanierungsarbeiten vorgenommen worden sind (darauf deutet ein mit abgestürztes Gerüst), ermittelt die Kripo nun routinemäßig wegen des Verdachts der Baugefährdung.


Zuletzt hatte es im Juli 2012 einen Ortstermin mit dem örtlichen CSU-Landtagsabgeordneten Kurt Eckstein und Vertretern von Stadt, Finanzministerium und Bayerischer Burgenverwaltung auf der 1269 erstmals urkundlich erwähnten Burg Veldenstein gegeben. Dabei ging es vor allem um den Zustand des Herrenhauses.

Der Freistaat zeigte sich nach Angaben der CSU „grundsätzlich bereit zur Sanierung der Veldensteiner Burg“. Anschließend posierte man für ein Foto vor der Kulisse der Burg.

Die Sanierung dürfte nun deutlich teurer geworden sein.

Felsstürze sind speziell für Burgen im Alpenraum ein häufiges Problem. Zurzeit ist die bekannte Burg Hochosterwitz in Österreich nach einem Felsabgang auf dem Burgareal geschlossen.

Ein aktuelles Video vom Ort des Felsabgangs gibt es hier:



Kommentar verfassen