header image
 

Die Nibelungen auf Burg Prunn


Burg Prunn über dem Altmühltal / Foto: Wikipedia/Gemeinde Riedenburg

Burg Prunn über dem Altmühltal: Fundort einer Abschrift des Nibelungenlieds / Foto: Wikipedia / Gemeinde Riedenburg / CC BY-SA 3.0

Die Lage von Burg Prunn in Niederbayern ist für Menschen mit Höhenangst vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig: Das Gemäuer thront über einem steil abfallenden Felsen hoch über dem Altmühltal. Befestigt ist der Berg schon seit gut 1000 Jahren, die heutigen Gebäude stammen zum Teil noch aus dem 12. Jahrhundert.

Bei einer so alten Burg verstaubt einiges über die Jahrhunderte in den Kellern. Zum Beispiel Manuskripte. Als Glücksfall erwies sich da die Neugier des Humanisten Wiguleus Hund, der 1567 im Auftrag Albrechts von Bayerns die Geschichte des Herzogtums erforschte und dabei auch auf Burg Prunn herumstöberte.

Hund stieß bei seiner Recherche auf eine Handschrift des Nibelungenlieds, die sich als eine der ältesten erhaltenen Abschriften der Geschichte um Siegfried, Kriemhild und Co, erwies: Der so genannte Prunner Codex aus der Zeit um 1330.

Er gehört zu den Schätzen der Bayerischen Staatsbibliothek in München. 2012 kam die Handschrift für die Ausstellung “Ritter, Recken, edle Frauen – Burg Prunn und das Nibelungenlied” für einige Wochen auf die Burg zurück. Zurzeit wird dem Codex eine “Ruhepause” gegönnt. Er soll nun länger nicht öffentlich gezeigt werden.

Burg Prunn von Nordosten / Foto: Wikipedia/Sir Gawain

Burg Prunn von Nordosten / Foto: Wikipedia/Sir Gawain

Doch auch ohne Codex bleiben die Nibelungen auf Burg Prunn Thema. Zum einen in der Dauerausstellung “Burg Prunn und das Nibelungenlied”, zum anderen in der Person der Schauspielerin Schauspielerin Viktoria Lewowsky. Sie lässt mit Hilfe von Autor Alexander Etzel-Ragusa die Charaktere des Heldenepos wieder zum Leben erwachen – vom liebeskranken König Gunther bis zum düstere Mordkomplotte schmiedenden Hagen von Tronje.

Auch der Kampf des Drachentöters Siegfried gegen Königin Brünhild und der Raub des sagenhaften Nibelungenschatzes werden nicht vergessen. Sex and Crime im Frühmittelalter.

Jeden Samstag und Sonntag bis zum 3. Oktober 2013 läuft die “One-Woman-Show” ab 14.30 Uhr im Rittersaal der Burg. Die Handlung ist natürlich gestrafft und beschränkt sich auf die wichtigsten Szenen…

Link:
Hier geht’s zur Homepage von Burg Prunn mit Infos zum Besuch, Öffnungszeiten, Preisen, Vernstaltungen, etc.
Mehr zum Nibelungenschauspiel in einem Artikel von Lorenz Erl im Donaukurier: “Kriemhild zückt das Schwert

~ by Jan on 26. Mai 2013.

Bayern

Leave a Reply