header image
 

Schloss Langenburg: Besuch von Prinz Charles


Schoss Langenburg / Foto: Wikipedia/Matthias Süßen

Schoss Langenburg / Foto: Wikipedia/Matthias Süßen/CC-BY-SA-3.0-migrated

Der britische Thronfolger hat einen exquisiten Geschmack, was seine Quartiere auf Reisen angeht. Für einen nicht ganz zweitägigen Deutschland-Besuch am 27./28. Mai 2013 beehrt Prinz Charles beispielsweise Schloss Langenburg bei Schwäbisch-Hall. Eine durchaus standesgemäße Bleibe:

Das Schloss ist immer noch in fürstlichem Privatbesitz der Familie zu Hohenlohe-Langeburg, und die Eigentümer sind auch noch um ein paar Ecken mit dem Haus Sachsen-Coburg-Gotha Windsor verwandt.

Grund des prinzlichen Besuchs ist eine exklusive Konferenz rund um regionales Essen und regionale Lebensmittelproduktion, veranstaltet von der Stiftung des Thronfolgers und der Beratungsfirma von Ex-Außenminister Joschka Fischer. Das schreibt das Hamburger Abendblatt.

Schloss Langenburg: Renaissance-Innenhof mit Treppenturm / Foto: Wikipedia/Hermann Luyken

Schloss Langenburg: Renaissance-Innenhof mit Treppenturm / Foto: Wikipedia/Hermann Luyken/CC-BY-SA-3.0

Der Prince of Wales sollte unbedingt die Gelegenheit nutzen und sich das Schloss (erstmals erwähnt: 1226) mit seinen prägnanten Rundtürmen ansehen. Es liegt malerisch auf einem Bergrücken über dem Jagsttal. Die Fürsten gingen mit der Zeit: Im Hochmittelalter wurde die Anlage weiter stark befestigt, im 16. Jahrhundert zur Aufnahme von Kanonen umgebaut.

Graf Philipp Ernst zu Hohenlohe-Langenburg ließ das Schloss von 1610 bis 1616 zu einer Renaissance-Residenz (mit bis heute erhaltenem Innenhof umbauen) – mit Giebeln und Treppentürmen.

1757 war Renaissance längst nicht mehr en Vogue. Barock musste her. Der komplette Ostflügel wurde in diesem Stil umgebaut einer, wie die Schloss-Homepage schreibt, “fast klassizistisch anmutenden Fassade versehen”. Die Holzbrücken über die früher das Schloss schützenden Gräben wurden angesichts fehlender Bedrohungen durch steinerne Brücken ersetzt.


Repräsentativ: Der Eingangsbereich / Foto: Wikipedia/Klaus Graf

Repräsentativ: Der Eingangsbereich / Foto: Wikipedia/Klaus Graf/CC-BY-2.0

So blieb das Schloss bis nach dem Zweiten Weltkrieg erhalten. Doch ein verheerender Brand im eisigen Januar 1963 (nur 15 Monate nach dem schlimmen Brand auf Burg Trausnitz) hinterließ tiefe Sputen in dem Renaissance-/Barock-Schmuckstück. Der OStflügel brannte komplett aus, der Nordflügel zum Teil. Der Wiederaufbau sollte fünf Jahre dauern.

Seit 1960 gibt es auf Langenburg ein Schlossmuseum – Zu besichtigen sind der Renaissance-Innenhof, die Schlosskapelle sowie sieben Museumsräume (Bretterner Gang, Neue Tafelstube, Archivstube, Barocksaal, Königseckzimmer, Feodora Bibliothek und Lindenstamm-Zimmer).

Seit 1970 beherbergt das Schloss auch das Deutsche Automuseum, Motto: „Menschen, Autos & Geschichten”. Die “wilden Zeiten des Motorsports” sollen hier wieder lebendig werden. Im Museum wird auch an den vorherigen Besuch aus dem britischen Königshaus erinnert: 1965 waren Queen Elizabeth und Prinz Philipp auf Schloss Langenburg zu Gast.

Nachtrag 29. Mai 2013: Prinz Charles war da und ist schon wieder weg. Hier ein paar Zeilen und ein Video zu seinem Besuch auf Schloss Langenburg.

Links:

Homepage von Schloss Langenburg

Homepage des Deutschen Automuseums

Und hier geht’s zum Artikel im Hamburger Abendblatt: “Prinz Charles zu Besuch auf Schloss Langenburg


~ by Jan on 11. Mai 2013.

Baden-Württemberg