Burgen, die ich sehen möchte: Finstergrün und Schloss Thun

Blick auf Schloss Thun vom Thuner Rathausplatz / Foto: Wikipedia/Andrew Bossi
Blick auf Schloss Thun vom Thuner Rathausplatz / Foto: Wikipedia/Andrew Bossi/ CC BY 3.0 DE

„Gibt es eine Burg, die Du schrecklich gerne mal sehen würdest?“ – Auf diese Frage gibt es natürlich nur eine Antwort: Ja, mehrere! Rein vom Namen her fasziniert mich ja Burg Finstergrün in Österreich nahe Salzburg (mal wieder so ein neugotischer Burgen-„Wiederaufbau“, diesmal von 1899). Wie finster das Grün da wohl so ist? Klingt jedenfalls für ein evangelisches Jugendfreizeitheim ziemlich gruselig.

Und dann ist da noch Schloss Thun im schweizer Kanton Bern: Ein markanter, massiv-klotziger Bau, gesäumt von vier runden Türmchen in strahlendem Weiß. Weithin sichtbares Symbol des Herrschaftsanspruchs der Zähringer. Und das mit bestem Alpenblick.

Weil die Berner ihre Schlösser seit dem Mittelalter hegen und pflegen (und sich aus dem Dreißigjährigen Krieg rausgehalten haben) ist der Komplex unzerstört erhalten geblieben und kann besichtigt werden.

Das prägnante Zähringer-Schloss und das 1429 im Stil der Spätgotik gebaute Neue Schloss liegen auf einem Felsen oberhalb der Stadt, was phänomenale Fotomöglichkeiten in beide Richtungen bietet.

Burg Finstergrün ist auch nicht schlecht: / Foto: Wikipedia Michael Dufek
Burg Finstergrün ist auch nicht schlecht / Foto: Wikipedia Michael Dufek/ CC BY 3.0 DE

Im Neuen Schloss saßen Schultheissen der Berner Landesherrn und passten auf, dass die Thuner auch schön nach Recht und Gesetz lebten und fleißig Steuern zahlten.

Noch bis 2009 beherbergte das Neue Schloss das Berner Regionalgericht. 2006 hat die Stadt Thun dem Kanton Bern den gesamten Schlosskomplex übrigens abgekauft und ihn (mit Ausnahme des alten Bergfrieds) an die Schloss Thun AG weitergegeben. Diese will aus Neuem Schloss und ehemlaigem Gefängnis nun ein Hotel und Konferenzzentrum machen.

Im Schloss besteht schon seit 1888 ein Museum, das sich auf die Geschichte der Gegend in den letzten 4000 Jahren konzentriert. Und den Rittersaal kann man für ein paar Fränkli mieten.

Link zum Museum Schloss Thun


Kommentar verfassen