Ein Schloss für den Flugplatz Felde

Neubauten von Burgen und Schlössern sind selten geworden – sieht man mal von ambitionierten Projekten wie Guedelon in Frankreich, Friesach in Kärnten oder dem Legoland Ritterburg-Hotel im bayerischen Günzburg ab. Nun tat sich etwas in Niederdsachen: Rolf Vahlenkamp, Besitzer des Flugplatzes Westerstede-Felde, plant ein Schloss, das an Gebäude aus der Renaissance erinnert. Mit großem Rittersaal für 120 Personen, Turm und Schlossgarten. Das meldet die Nordwestzeitung in ihrer Online-Ausgabe.


Die beiden von der Zeitung veröffentlichten Bilder lassen auf eine durchaus repräsentative Anlage mit hohen Decken, Säulen und reichlich Platz schließen.

Damit will sich der Bauherr einen Jugendtraum erfüllen. Genutzt werden soll das Schloss für Hochzeiten und Gesellschaften. Die vorherigen Altgebäude des Flughafens an geleicher Stelle sollen abgerissen werden. Geplant ist, mit den Arbeiten im Frühjahr 2014 zu beginnen.

Der Flugplatz im Landkreis Ammerland, klassifiziert als „Sonderlandeplatz“, ist für Starts und Landungen von Flugzeugen bis zwei Tonnen und Hubschraubern bis drei Tonnen sowie selbststartende Motorsegler und Ultraleichtflugzeuge zugelassen. Am Platz befinden sich der Luftsportverein Fliegerclub Westerstede und der Fallschirmsport-Club Westerstede.

Und hier der Link zum Artikel von Heiner Otto in der Nordwestzeitung: „Abgehoben: Schloss am Flugplatz

So sieht es aktuell auf dem Flugplatz aus:

Kommentar verfassen