Schloss Wilhelmsburg: Höhepunkt der Thüringer LaGa 2015

Schloss Wilhelmsburg in Schmalkalden
Schloss Wilhelmsburg in Schmalkalden / Foto: Wikipedia/Michael Sander/CC BY 3.0

Die Thüringische Landesgartenschau 2015 in Schmalkalden hatte einen ihrer Höhepunkte rund um ein historisches Gebäude: Das schmucke Renaissance-Schloss Wilhelmsburg, den höchsten Punkt der Altstadt von Schmalkalden.

Für die Blumenfreunde sind vor allem die nach französisch-italienischem Vorbild konzipierten Gartenterrassen interessant. Sie sollen einen Schlossgarten des 17. Jahrhunderts erlebbar machen.  Historische Obstgehölze bereichern den Küchengarten, und im Schlossteich soll sich die Schönheit der imposanten Anlage (die weitgehend im Originalzustand erhalten ist) widerspiegeln.

Bereits seit dem Hochmittelalter stand an dieser Stelle die Burg Waltaff. Diese war heruntergekommen und Landgraf Wilhelm IV. von Hessen nicht mehr repräsentativ genug. Er ließ die Festung kurzerhand abreißen und ab 1583 durch ein Residenzschloss ersetzen.

Der Bau gestaltete sich derart aufwendig, dass der Landgraf die Fertigstellung 1618 nicht mehr erlebte. Die Eröffnung buchstäblich am Vorabend des Dreißigjährigen Krieges blieb seinem Sohn vorbehalten.

Im Inneren von Schloss Wilhelmsburg sind noch viele Wandmalereien erhalten / Foto: Wikipedia/Karl-Heinz Meurer. Lizensiert unter GFDL.
Im Inneren von Schloss Wilhelmsburg sind noch viele Wandmalereien erhalten / Foto: Wikipedia/Karl-Heinz Meurer. Lizensiert unter GFDL.

Das Schloss überstand das große Schlachten einigermaßen unbeschadet und begann erst Anfang des 19. Jahrhunderts zu verfallen. Glücklicherweise übernahm schon 1873 ein Verein das Ruder und richtete ein Museum ein. Das zeigte in der Vergangenheit immer wieder Sehenswertes.

Gezeigt wird die Dauerausstellung „Aufbruch in die neue Zeit“ über die bewegenden Jahre der Reformation. Landgraf Philipp von Hessen hatte sich von Anfang an zu den lutherischen Ideen bekannt und als erster Landesherr 1526 die Reformation in seinem Territorium eingeführt.

Seitdem ist Schmalkalden protestantisch – und wurde zur Namensgeberin des Militärbündnisses Schmalkadischer Bund, geformt durch evangelische Fürsten. Sehr zum Ärger von Kaiser Karl V.

Für großes Interesse sorgte 2012/2013 aus Schloss Wilhelmsburg die Ausstellung „Luther und die Hexen“. Die zeigte, dass der Reformator mutmaßlich magisch versierte Kräuterweiblein gar nicht mochte: „Ich will der erste sein, der Feuer an sie legt“, soll er gesagt haben. In Hogwarts wäre er mit der Nummer nicht durchgekommen.

Zurzeit laufen erste Vorbereitungen für die Landesgartenschau an. Rund 20 historische Apfel- und Birnbäume sollen in den nächsten Wochen auf dem terrassierten Gelände gepflanzt werden, teilt die Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten mit.

Homepage des Museum Schloss Wilhelmsburg

Mehr zu den Pflanzungen in einem Artikel bei inSuedthüringen.de „Bäume von edler Herkunft auf Schloss Wilhelmsburg


2 Gedanken zu „Schloss Wilhelmsburg: Höhepunkt der Thüringer LaGa 2015“

Kommentar verfassen