Ärger um die Zukunft von Schloss Malberg

Schloss Malberg in der Eifel / Foto: Wikipedia/Sir Gawain
Schloss Malberg in der Eifel / Foto: Wikipedia/Sir Gawain / CC BY-SA 3.0

Februar 2015, Update: „Schloss Malberg für 600.000 Euro zu verkaufen

So eine Situation kann man sich für ein Baudenkmal eigentlich nur wünschen: Alle wollen nur das Beste für Schloss Malberg in der Eifel. Und sogar Geld steht zur Verfügung. Trotzdem gibt es Ärger. Und den reichlich. Das meldet Volksfreund.de

Da gibt es zum einen die Kyllburger Firma Alcazár Real Estate, die das Schloss seit langem kaufen möchte und der Kommune 200.000 Euro bietet. Ein Konzept, wie sie das Denkmal wiederbeleben wollen, haben die Unternehmer auch. Sie rechnen dabei mit reichlich öffentlichem Fördergeldern.



Auf der anderen Seite steht der Besitzer, die Verbandsgemeinde Kyllburg. Deren Bürgermeister möchte eine Stiftung gründen, die dann 700.000 Euro rheinland-pfälzer Landesfördergeld erhalten und sich um das Schloss kümmern soll. Teile der drei Hektar großen Fläche könnten verkauft werden. Investoren könnten ja Mitglied der Stiftung werden, betont der Bürgermeister. Da die Gemeinde nun bis Ende 2013 am Stiftungsplan arbeitet, wurden die Gespräche mit Alcazar erstmal aufs Eis gelegt. Ob diese Entscheidung der Burg letztlich nützt, wird man sehen.

Und hier geht’s zum Artikel bei Volksfreund.de: „Kritik an Stiftung für Schloss Malberg


Kommentar verfassen