header image
 

Makler: Reiche Russen wollen deutsche Burgen


Schloss Kalkhorst / Foto: Wikipedia / Holger.Ellgaard / CC BY-SA 3.0

Das wäre doch was für russische Investoren: Schloss Kalkhorst an der Ostsee ist für 1,5 Mio Euro  auf dem Markt / Foto: Wikipedia / Holger.Ellgaard / CC BY-SA 3.0

Das deutsche Wall Street Journal beschäftigt sich mit der Geldanlage in Schlössern und Burgen. Wer hätte das gedacht. Autorin Laura Stevens hat mit Immobilienmaklern gesprochen und einen interessanten Artikel geschrieben. Ihr Fazit: Burg-Besitz ist nichts für schwache Nerven, und man sollte Geld mitbringen, um die Gemäuer zu erhalten. Am besten viel davon.

Der Artikel erwähnt einige Promis, die bekanntermaßen in Deutschland Burgbesitzer waren (Thomas Gottschalk auf Schloss Marienfels) oder noch sind wie Nicolas Cage auf Schloss Neidstein in der Oberpfalz. Als Beispiel für Luxus-Anwesen, die gerade auf dem Markt waren, nannte die Autorin die malerische Burg Kipfenberg im bayerischen Landkreis Eichstätt, die für 5,7 Millionen Euro angepreist war, kurze Zeit darauf aber von einem Bremer Unternehmer gekauft wurde.

Interessant finde ich einen Makler-Hinweis, dass immer mehr Russen auf den Markt der deutschen Burg-Immobilien drängen. Speziell nach der Zypern-Krise könnte der Trend noch zunehmen.

Aus Sicht der Russen scheint eine tausendjährige deutsche Burg eine geradezu bombensichere Geldanlage in turbulenten Zeiten zu sein – in denen man selbst in Zypern Gefahr läuft, von Geheimkonten noch 10 bis 20 Prozent an den verschuldeten Fiskus abdrücken zu müssen.

Allerdings warnt der Beitrag künftige Burgherren auch vor zu viel Vorfreude. Schließlich hätten die Anwesen in der Regel einen gravierenden Nachteil: Sie liegen entweder auf Bergen oder – bei ostdeutschen Schlösser-Schnäppchen – oft mitten in der meist sachen-anhaltinischen Provinz. Wer da mal die Butter vergesse, müsse sich auf einen langen Weg gefasst machen…

Und hier geht’s zum durchaus informativ-lesenswerten WSJ-Artikel “Castle Sweet Castle


~ by Jan on 24. März 2013.

Bayern

One Response to “Makler: Reiche Russen wollen deutsche Burgen”

  1. Respekt. Echte Worte. Wirklich weitreichend. Der Schreiber hat Still. Die Webseite ist ziemlich galubwürdig. Viel Spaß. Alles ist aktuell. Bin ein Follower dieser Seite. Mehr Fotos könnten den Besuchern helfen.

Leave a Reply