header image
 

Schloss Mainberg: Geburtshaus von Gunter Sachs verfällt


Die Münchner Abendzeitung berichtet über Schloss Mainberg / Bild: Screenshot

Die Münchner Abendzeitung berichtet über Schloss Mainberg / Bild: Screenshot

Der Besitzerin von Schloss Mainberg laufen die Kosten davon. Normalerweise wäre das für die Münchener Abendzeitung kein Grund, sich um ein altes Gemäuer bei Würzburg im fernen Mainfranken zu kümmern. Doch in diesem Fall ist das anders: Denn Schloss Mainberg ist der Geburtsort des Industriellen und Vorzeige-Promis Gunter Sachs, der 2011 Suizid begangen hat (Link zum Artikel).

„Das kann uns morgen zusammenstürzen”, zitiert die Abendzeitung den örtlichen SPD-Bürgermeister mit Blick auf die Vorburg. Laut Abendzeitung ließ das Landratsamt das Schloss wegen Verstößen gegen die Brandschutzverordnung schließen. Die nötigen Arbeiten sollen 300.000 Euro kosten. Die hat die Eigentümerin nicht. Laut Abendzeitung verdient sie mit dem Schloss kein Geld mehr.

Außerdem zeigen sich Risse durch Setzungsbewegungen im Boden. Ein übles Vorzeichen, das nach aufwendigen Sanierungsarbeiten ruft. Unter dem Schloss (erstmals erwähnt: 1245) sollen sich zugeschüttete Luftschutztunnel befinden. Außerdem ist von einem großflächigen Wasserschaden die Rede.

Nun soll das bayerische Landesamt für Denkmalpflege untersuchen, was gemacht werden muss und wie teuer die Arbeiten werden würden. Im Ort läuft eine Unterschriftensammlung.

Schloss Mainberg / Foto:Wikipedia/Andy king50

Schloss Mainberg / Foto:Wikipedia/Andy king50/CC BY 3.0 DE

Allerdings scheint mir die dramatische Darstellung des Boulevardblatts, das Schloss sei “unbenutzt. Kaum beheizt” etwas zugespitzt zu sein.

Laut Schloss-Homepage gehen die lukrativen Aktivitäten wie Rundgänge, Firmenfeiern und Hochzeiten ungestört weiter (ist das ebentuell noch nicht aktualisiert worden?).

Im März hat das Schloss-Restaurant Brunnenstube eröffnet. Dazu heißt es: “Jeden Sonntag bieten wir mittags wechselnde warme Tagesgerichte bzw. Buffet am 2. und 4. Sonntag im Monat. Freitag, Samstag, Sonntag, ab 14 Uhr Kaffee/Kuchen, Brotzeiten“. Brunch- und Mittelaltermahl-Termine für die nächsten Wochen stehen schon fest. Was die Abendzeitung ebenfalls nicht erwähnt: Zuletzt war das Schloss 2005 umfangreich renoviert worden.

Ich bin mal gespannt, wie die Sache weitergeht…

Nachtrag: Ein Kenner des Schlosses schreibt mir per Mail, dass der von der Zeitung dargestellte schlechte Zustand des Schlosses zutreffend sei.

Link: Wikipedia-Eintrag zu Schloss Mainberg

~ by Jan on 17. März 2013.

Bayern

2 Responses to “Schloss Mainberg: Geburtshaus von Gunter Sachs verfällt”

  1. Hallo Herr Horling,

    Nein, ich war noch nicht da. Ich wundere mich nur, dass in der Abendzeitung die Rede davon ist, dass das Schloss geschlossen ist und keine Aktivitäten mehr stattfinden – aus der Homepage aber quasi das Gegenteil hervorgeht. Was stimmt denn nun?

    Natürlich wünsche ich Besitzerin und Gastronomen viel Glück und ausreichende Mittlel zur Sanierung. Nicht, dass da noch jemandem die Decke auf den Kopf fällt…

  2. Der Bericht scheint Ihnen übertrieben? Dann waren Sie noch nicht dort!!! Informieren Sie sich bitte etwas ausführlicher, bevor Sie solche Einschätzungen öffentlich kundtun. Besuchen Sie doch mal die Brunnenstube…

Comments are closed.