header image
 

Janosch-Ausstellung auf Burg Hengebach


Janosch stellt auf Burg Hengebach in der Eifel aus. Foto: Wikipedia/Kateer

Janosch stellt auf Burg Hengebach in der Eifel aus. Foto: Wikipedia/Kateer/CC BY-SA 3.0

Burg Hengebach in der Eifel hat einen Namen in der Kunstszene als Sitz der 2009 gegründeten Internationalen Kunstakademie Heimbach. 2012 löste eine Schau mit Werken des Pop-Art Künstler James Rizzi einen wahren Run auf die Burg aus. 15.000 Besucher wollten die Ausstellung sehen. Es war die erste Schau zur Erinnerung an den verstorbenen Künstler, die in der Eifel ein wahres Rizzi-Fieber auslöste.

2013 kommt das nächste Highlight: In der Akademie auf der Burg werden Werke des unverwüstlichen Janosch (inzwischen 81) gezeigt, bekannt unter anderem als Vater der Tigerente. Das meldet ein Bericht des Kölner Stadtanzeigers von der ITB. Vom 14. April bis zum 26. Mai präsentiert die Kunstakademie die Ausstellung mit dem Titel „Janosch – Bilder vom Leben“ auf der Burg. 300 bis 400 Zeichnungen und Grafiken aus dem Fundus des Künstlers sollen dann zu sehen sein.

Die Burg selbst präsentiert sich als Sammelsurium von historischer Bausubstanz, Wiederaufbauten aus den frühen 1970er Jahren und modernen Gebäuden.  Zuvor hatte die frühere Burg der Grafen und Herzöge von Jülich 300 Jahre lang (seit einem Brand im Jahr 1687) als Ruine herumgestanden und als Steinbruch gedient. 1904 sollte sie sogar komplett abgerissen werden. Ein „Verein zur Erhaltung der Burgruine Heimbach“ aus Dürener Bürgern wusste dies zu verhindern. Die Anlage ist heute im Besitz der Stadt Heimbach.
Hier mal ein sehr nettes Youtube-Video zur Ausstellung:



~ by Jan on 15. März 2013.

Nordrhein-Westfalen

Leave a Reply