header image
 

Stromberg dreht auf Schloss Garath




RP Online berichtet über die Stromberg-Dreharbeiten auf Schloss Garath. Bild: Screenshot

RP Online berichtet über die Stromberg-Dreharbeiten auf Schloss Garath. Bild: Screenshot

Düsseldorf wird weltweit immer bekannter. Nicht nur, dass Christoph Waltz als Dr. King Schultz in “Django Unchained” (zwei Oscars) unablässig auf die Altbier-Metropole mit dem debilen Grinse-D-Logo*) hinweist: Nein, nun dreht auch der hierzulande zurecht wesentlich berühmtere Stromberg – aka Christoph Maria Herbst – auf Schloss Garath in Düsseldorf.

RP Online war beim Pressetermin, der sich als kurzes Fotoshooting nach endloser, von arroganten Sprüchen des Filmteams begleiteter Warterei entpuppte.

Was Stromberg nebst Ulf, Ernie und Tanja im Schloss so treiben, bleibt vorerst streng geheim. Klar ist nur, dass der Kino-Stromberg wie immer in selbst verschuldeten Schwierigkeiten steckt und unerwartete Unterstützung erhält. Statisten posierten vor dem Schloss als lautstarke Demonstranten mit “Freiheit für Stromberg”-Schildern.

Sollte Strombergs Arbeitgeber, die fiktive Capitol-Versicherung, Interesse haben, das Schloss als neue Zentrale zu kaufen: Das wäre möglich. Der 5500 Quadratmeter große ehemalige Rittersitz mit dem Schloss von 1912 steht schon geraume Zeit für 6,5 Millionen Euro zum Verkauf. Aber der Eigentümer, eine Grundstücksgesellschaft, konnte die Anlage bislang nicht loswerden. Die Räume werden von zurzeit 13 Mietern genutzt, überwiegend Unternehmensberater.


Stromberg-Drehort Schloss Garath bei Düsseldorf / Foto: Wikipedia/Frank Vincentz

Stromberg-Drehort Schloss Garath bei Düsseldorf / Foto: Wikipedia/Frank Vincentz/CC BY-SA 3.0

Zumindest spült jetzt der Stromberg-Dreh jetzt ein paar Euros in die Kasse des Eigentümers. Am 20. Februar 2014 soll der Film in die Kinos kommen.

Eine Woche später war das Stromberg-Drehteam dann auf Schloss Vettelhoven bei Köln/Bonn zu Gast (Im Privatbesitz von Familie Kliem, wird für Hochzeiten und Feiern vermietet). Einen Artikel dazu gibt es im Bonner Generalanzeiger.

Übrigens gibt es auch eine Burg Stromberg, deren Entstehung immerhin auf Karl den Großen zurückgeht -und zwar in den Beckumer Bergen bei Oelde in Westfalen. Sie ist nur noch als Ruine erhalten.

Und hier geht’s zum Artikel von RP Online über die Stromberg-Dreharbeiten.

Bild: Screenshot/facebook.com/duesseldorfDas berühmte Logo

*) Düsseldorf hat sich das von der Agentur BBDO Proximity entworfene D-Logo stolze 150.000 Euro kosten lassen. Böse Zungen behaupten: Hätten Strombergs Leute es designt, wäre vermutlich etwas ähnlich Bahnbrechendes herausgekommen. Das dafür eingesetzte Steuergeld wäre im Erhalt der historischen Gebäude der Landeshauptstadt (Ruine Kaiserpfalz Kaiserpfalz, Schloss Benrath, Schlossturm, Schloss Kalkum) wohl besser angelegt gewesen.

Logo: Screenshot/facebook.com/duesseldorf

Stromberg-DVDs… (Amazon):

Hier noch einige Statements von Christoph-Maria Herbst bei einer Pressekonferenz zu “Stromberg – Der Film” in Arnsberg (zum Teil übrigens finanziert durch “Crowdfunding”):

~ by Jan on 3. März 2013.

Nordrhein-Westfalen

2 Responses to “Stromberg dreht auf Schloss Garath”

  1. Hallo Frau Hofmann,
    Danke für den Hinweis! Ist korrigiert.
    Ihnen wünsche ich weiter viel Spaß mit den Stromberg-Leuten!

  2. Hallo,
    Schloß Garath ist nicht im städtischen Besitz, sondern im privaten. Somit wurde kein Geld in die Stadtkasse gespült.

    Bitte besser rechechieren ;)

    Liliane Hofmann
    Schloß Garath

Comments are closed.