Middleham Castle: Die Heimat des jungen Richard III.

Castle Middleham: Hier spannte der junge Richard aus. Foto: Wikipedia/CJW
Castle Middleham: Hier spannte der junge Richard aus. Foto: Wikipedia/CJW

König Richard III. macht 528 Jahre nach seinem gewaltsamen Tod auf dem Schlachtfeld von Bosworth Schlagzeilen. Unter einem Parkplatz in Leicester ausgegrabene Knochen mitsamt eines Schädels konnten Wissenschaftler per DNA-Test als geschundene Überreste des Königs identifizieren. Dass das jetzt alle Welt zu interessieren scheint, hat mit Shakespeare zu tun, der den Monarchen als royalen Oberfiesling verewigte.


Natürlich spielt in dieser Geschichte auch eine Burg eine Rolle. Richard verbrachte als Herzog von Gloucester seine Kindheit und Jugend auf Middleham Castle in der tiefgrünen Landschaft North Yorkshires in der Nähe der Stadt York.

Die Burg-PR schwimmt heute natürlich auf der Richard-III.-Welle mit und präsentiert sich als „childhood home of Richard III.“  Es funktioniert: Bei Facebook hat Middleham (Eintritt: 4,40/2,60 Pfund) mehr als 43.000 Fans.

schaedel_richardWie es sich für einen zukünftigen Gewaltherrscher gehört, ist auch die Geschichte von Richards Ankunft auf der Burg etwas blutig. Sein Vater, Richard of York, war 1460 in der Schlacht von Wakefield gefallen. Daraufhin nahm Richard Neville, Earl of Warrick, Klein-Richard und dessen Bruder George bei seiner eigenen Familie auf Middleham Castle auf. Auch ein dritter Bruder, Edward IV., war 1469 kurzzeitig hier zu Gast: als Gefangener.

Die Rosenkriege zwischen den Häusern Lancaster und York waren voll entbrannt. Es folgten turbulente Jahre voller Ränkespiele und Kämpfe. Burgherr Richard Neville fiel 1471 und Noch-nicht-König Richard heiratete die Tochter des mächtigen Earls – und wurde somit selbst Herr auf Middleham. Er wird die Zeit dort mit vielen positive Erfahrungen verbunden haben. Die Ehe soll harmonisch verlaufen sein. Sein einziger legitimer Sohn Edward of Middleham wurde ca. 1473 auf der Burg geboren. Der junge York-Stammhalter starb allerdings schon mit zehn Jahren – offenbar an Tuberkulose.

Die Middleham-Homepage / Bild: Screenshot
Die Middleham-Homepage / Bild: Screenshot

Für Richard war die Burg ein wichtiger Stützpunkt im stratgisch wichtigen Norden Englands. Als König  (ab 1483) mit Residenz in London hatte er allerdings kaum noch Zeit, seine nördliche Besitzung zu besuchen. Nach Richards Tod 1485 blieb die Burg zunächst in den Händen der Royalisten. Im 16. Jahrhundert begann der Verfall. Die Ruinen – und speziell der Kontrast zwischen hellem Stein und sattgrünem Rasen – sind heute noch beeindruckend.

Informationen der Universität Leicester zur Untersuchung der Knochen Richards III. finden sich hier (engl.).

Und hier geht’s zur Burg-Homepage

Wie Middleham Castle zu Richard III. Zeit ausgesehen hat, zeigt eine Computeranimation der englischen Seite Lostincastles:



Ein Gedanke zu „Middleham Castle: Die Heimat des jungen Richard III.“

  1. Dies ist ein sehr schönes Schloss, doch ich bezweifel, dass es dem Nachfahren von King Richard III. hinterlassen wird. Angeblich soll er der Besitzer einer Möbelkette sein und unmittelbar mit ihm verwandt sein. (Quelle: Newsplay)

Kommentar verfassen