Tresordiebe auf Burg Satzvey

Burg Satzvey
Burg Satzvey / Foto: Burgerbe.de

Nächtliche Schrecksekunde auf Burg Satzvey: Graf Beissel zu Gymnich hat in der Nacht zu Dienstag (8. Januar 2013) vier Einbrecher im Hof von Burg Satzvey überrascht. Das Quartett war gerade dabei, den zehn Zentner schweren Jagdwaffentresor des Burgherrn zu ihrem Auto zu tragen. Das meldet die Kölnische Rundschau.

Der durch ein Geräusch aufgeschreckte Graf habe die Unbekannte zunächst für Arbeiter gehalten, die morgends im Burghof zu tun hatten, dann aber auf die Uhr geschaut. Die zeigte 2.45 Uhr.

Als Beissel von Gymnich die Männer anschrie, ließen die Täter den Tresor fallen und flüchteten. Bei ihrer rasanten Fahrt weg von der Burg begegneten sie offenbar einem Streifenwagen. Der nahm die Verfolgung auf, sei aber abgehängt worden. Die Unbekannten konnten ein kleinen Tresor mit einigen hundert Euro und ein Handy entwenden.

Den Gesamtschaden schätze der Graf auf 10.000 bis 15.000 Euro. Der rabiate Umgang der Täter mit dem Schrank lässt vermuten, dass sie keine Ahnung vom Inhalt hatten und statt emfindlicher Jagdwaffen eher Geld- und Wertsachen darin wähnten.

Drei Tage später stoppte die Polizei in Euskirchen ein Auto mit drei Osteuropäern. Die Männer hatten das in Satzvey gestohlene Handy und Aufbruchswerkzeug wie eine Flex dabei. Sie wanderten erstmal in U-Haft

Hier geht’s zum Bericht der Kölnischen Rundschau über den Einbruch.


Kommentar verfassen