Neverland Ranch: Michael Jackson lässt Modellburg versteigern

shaan-castle
Die zu versteigernde Jackson-Modellburg (Foto: Shaan Kokin/Julien’s Auctions – Handout)

Michael Jackson (1958-2009) war auch ein Burgenfreund. Jedenfalls befand sich auf seiner Neverland-Ranch ein großes Modell eines „Dornröschen-Schlosses“ – natürlich im zuckerbäckrigen Disney-Stil. Es ähnelt ein bisschen dem französischen Chateau de Pierrefonds.

Das weiß-blaue Trumm wollte der „King of Pop“ zwei Jahre vor seinem Tod noch loswerden. Aber nicht, weil er sich mittlerweile selber vor der Türmchen- und Zinnen-Landschaft gruselte, sondern weil er dringend Geld brauchte. Das meldete unter anderem RP Online.

Versteigert wurde noch zu Lebzeiten des „King of Pop“ ein ganzer Haufen Jackson-Memorabilia (sogar das Eingangstor seiner Neverland Ranch). Die Autkion fand zwischen dem 22. und 25. April 2009 beim Auktionshaus „Julien’s“ in Beverly Hills statt. Wo auch sonst?

Das „Sleeping Beauty-Castle“-Modell (treffend einsortiert in die Abteilung „Disneyana“) sollte dem chronisch klammen Pop-Klassiker 2000 bis 4000 Dollar in die Kasse spülen. Und ein Bild von Schloss Neuschwanstein bekam man obendrein noch dazu.

Na, wenn das kein Schnäppchen war.

Nachtrag August 2010: Seit dem Juni 2009 ist Michael Jackson tot, und ich habe mir das Original des Modells angesehen: Chateau Pierrefonds bei Compiègne.

2 Gedanken zu „Neverland Ranch: Michael Jackson lässt Modellburg versteigern“

  1. @RNackas – ja, die Türme, bzw. das ganze Portal, könnten Kopien von Pierrefonds sein. Vielen Dank für den Tipp!

    Ich habe das Teil zunächst für ein Modell eines Disneyworld-Schlosses gehalten, aber dafür scheint mir die Anlage insgesamt zu groß zu sein.

  2. Das abgebildete Dornröschenschloss erinnert stark an die von Viollet-le-Duc restaurierte Burg Pierrefonds. Wobei die Märchenschlösser aus den Disney-Parks auch Anleihen speziell bei Pierrefonds und Schloss Neuschwanstein nehmen – die Burgenromantik des 19. Jahrhunderts wird da noch mehr verkitscht. Bei Jacksons Modell scheint man sich aber noch enger an Pierrefonds gehalten zu haben.

Kommentar verfassen