Burg zu verkaufen – Wer macht die Millionen locker?

Burg zu verkaufen: Vom Dasein als Burgherr muss man nicht nur träumen, man es sich auch kaufen. Nötig ist nur ein bisschen Kleingeld. Wie wäre es zum Beispiel mit einem kleinen aber feinen Rittergut zwischen Düsseldorf, Krefeld und Mönchengladbach? Inklusive sind ein Rittersaal mit offenem Kamin, ein Renaissanceturm und ein Gewölbekeller.

Auch auf die erlesenen, liebgewonnenen Bequemlichkeiten des modernen Luxuslebens muss der frischgebackene Gemäuer-Besitzer nicht verzichten: Designerküche, Whirlpool sowie Bang- und Olufsen-TV-Anlage sind inbegriffen. Partys kann man auf den 5000 Quadratmeter Grund und Boden ohne Ende feiern, denn der einzige Nachbar ist ein Bauernhof in der ehemaligen Vorburg. Kostenpunkt: 1,29 Mio Euro plus 3,57 Prozent Courtage. Na, wer greift zu?

Auf solche Objekte hat sich die Maklerfirma Robiné Projektmanagement (Screenshot) spezialisiert, die auf ihrer Homepage neben „luxuriösen Neubauten“ auch „Schlösser, Burgen und historische Anwesen“ feilbietet. Im Raum Düsseldorf versucht sie im Moment neben der oben erwähnten Immobilie gleich mehrere ehemalige Schlösser an die betuchte Kundschaft zu bringen:

Schloss Kalkum (Foto) soll für einen „höheren einstelligen Millionenbetrag“ den Besitzer wechseln. Der Preis ist so niedrig, weil der Investor einiges an Aufwand in Renovierung und Unterhalt des Wasserschlosses stecken müsste. Zurzeit sind in der Anlage aus dem 15./19. Jahrhundert noch Teile des NRW-Hauptstaatsarchivs untergebracht. Diese sollen bis etwa 2010 ausziehen. Eigentümer ist das Land NRW.

Schloss Garath für 6,5 Mio Euro plus Courtage. „Historisch“ ist hier nur das Grundstück, wo schon im 9. Jahrhundert ein Rittersitz existierte. Das Schloss stammt von 1912/13. Ein Hühnerfarm-Betreiber hatte sich hier kurz vor dem ersten Weltkrieg seinen Wohntraum erfüllt. Die Stadt Düsseldorf erwarb es 1978 von der Post für lachhafte 1,3 Mio D-Mark.Inzwischen gehört es einer privaten Grundstücksgesellschaft. Es diente gerade als Kulisse für den Stromberg-Kinofilm.

– Bei Düsseldorf ist außerdem noch eine Wasserburg (350 qm Wohnfläche, sieben Pferdeboxen) im Angebot des Maklers, die den Vorzug hat, dass man nur „35 Minuten bis zur Königsallee“ braucht, wie im Exposé zu lesen ist. Naja, für 3,45 Mio plus Courtage kann ich aber auch eine gute Anbindung erwarten.

Gerade verkauft ist Burg Kipfenberg in Oberbayern: Von Privat an Privat. Die Verhandlungen starteten bei 5,7 Millionen Euro. Wie viel der neue Besitzer, ein Familienunternehmer aus Bremen tatsächlich auf den Tisch gelegt hat, ist nicht bekannt.

Ich habe ja gar nichts dagegen, wenn sich ein Makler eine goldene Nase an historischen Objekten verdient. Mir wäre wichtig, dass die Verkäufe zur Erhaltung der historischen Substanz beitragen und vielleicht sogar das eine oder andere Objekt öfter für die Öffentlichkeit zugänglich wird. Also lieber ein edles Hotel im mittelalterlichen Ambieten mit gelegentlichen, öffentlich zugänglichen kulturellen Events als ein umzäuntes Superreichen-Ghetto.

Leider gibt es auch immer wieder Fälle, bei denen Eigentümer erst Fördermittel aus Steuergeld für die Sanierung ihrer Denkmäler kassieren, und diese dann zusperren. Ich kann nur hoffen, dass sich solche Missbräuche nicht auch rund um Düsseldorf einstellen.

Ich bin mal sehr gespannt, wie der Schlösser-Verkauf so laufen wird. Wenn die Preise noch etwas runtergehen, biete ich bestimmt mit 😉

Fotos: Screenshot von der Seite www.robine-projektmanagement.de / Bild von Schloss Kalkum von mir / Bild von Schloss Garath von Wikipedia les/Frank Vincentz (unter GNU Free Documentation License) / Wasserburg-Bild: Screenshot von der Seite www.robine-projektmanagement.de.

Weitere Links: Auch das Wall Street Journal Deutschland hat sich des Themas Burgen-Verkauf angenommen und dabei herausgefunden, dass immer mehr reiche Russen sich für deutsche Burgen interessieren. Titel des Artikels: „Castle sweet Castle„. Auf den Verkauf von Burgen, Schlössern, Anwesen & Co. hat sich auch die Firma VHI (Vermittlung historischer Immobilien) in Bruckmühl spezialisiert.


3 Gedanken zu „Burg zu verkaufen – Wer macht die Millionen locker?“

  1. Hallo,

    auch bei uns gibt es historische Gebäude zu erwerben.
    Unter Schloss-Burg-Verkauf.de finden Sie zahlreiche Burgen und Schlösser, sowie historische Immobilien die zum Verkauf stehen.
    Ferner gibt es auf unserer Interseite, weit aus mehr zum Thema historische Gebäude.

    MfG
    Matthias Helzel
    Vermittlung historischer Immobilien oHG
    schloss-burg-verkauf.de
    burgenwelt-team
    burgenwelt.de

  2. Tolle Seite…stimmt wir würden gerne eine Burg beziehen um für Kinder denen es nicht so gut geht, sei es finaziell oder gesundheitlich, einfach mal Zeit zur Erholungbieten…für einen **normal** erschwinglichen Preis… und dafür sorgen, dass auch die Öffentlichkeit Einblick in die Geschichte bekommt.. Träumen darf man ja zum Glück noch… ich möchte allen neuen Eigentümer gratulieren das sie sich ihren Traum damit erfüllt haben.. alle Achtung…

  3. das wäre auch für mich das oberste gebot: erhaltung der historischen substanz.
    ich tipp aber mal, diese angebote gehen in privathände über und werden dann der öffentlichkeit vorenthalten :(

Kommentar verfassen